Altjahresapéro

Altjahresapéro mit den Walder Silvesterchläusen
Ab den frühen Morgenstunden am 31. Dezember sind 9 Clauspaare auf dem Walder Gemeindegebiet unterwegs. Der Chlaus läutet mit seinen Glocken das neue Jahr ein, während der «Schnappesel» die bösen Geister vertreibt. Die Wurzeln des Brauches dürften in der vorchristlichen Zeit liegen. Damals war es Brauch mit Lärm das Böse zu vertreiben. 
 
Das heute gelebte Brauchtum des Silvesterchlausens wurde im 1951 von der Heimatmuseumskommission Wald zum 600-Jahrjubiläum der Zugehörigkeit des Standes Zürich zur Eidgenossenschaft wieder aktiviert. Ursprünglich gab es dieses Brauchtum vom Hörnli bis zum Zürichsee; geblieben ist die Pflege des Brauchs in der Gemeinde Wald. 
 
Jeweils um 18.30 Uhr am Silvesterabend, formieren sich die Walder Silvesterchläuse am Bahnhof zu einem Umzug. Der Umzug mit den neun Chlauspaaren zieht vom Bahnhof zum Schwertplatz. Nach dem Chlaustanz auf dem Schwertplatz ist die Bevölkerung herzlich eingeladen an dem vom Gemeinderat offerierten und vom Walder Verkehrsverein organisierten Altjahresapéro (Glühwein, Punsch und Brötli) teilzunehmen, das alte Jahr zu verabschieden und auf das neue Jahr anzustossen. Die speziellen Walder-Gläser können am Anlass für CHF 10.00 gekauft werden.
Unumstritten der Höhepunkt des VVW- Vereinsjahres.
 
Max Krieg